Praxisbetrieb Coronavirus | Stand 22.03.2020

Fango & Massage

Fango ist eine bewährte und angenehme Therapieform, bei welcher der Patient meist 20-60 Minuten auf einem hygienischen, erhitzten Wärmeträger liegt, beziehungsweise ihm dieser aufgelegt wird.

Schon römische Legionäre wussten die zahlreichen positiven Effekte auf Körper und Seele zu schätzen. So fördern Fango-Anwendungen unter anderem die Durchblutung, erhöhen den Stoffwechsel in problematischem Gewebe und lockern es auf, entspannen Muskulatur, lindern Schmerzen, sorgen für eine Ausschüttung von „Entspannungs-“Hormonen und verbessern das Immunsystem.

So vielfältig die positiven Effekte sind, so vielfältig ist auch der Anwendungsbereich:
Neben Nacken- und Schulterschmerzen, Gelenkverschleiß, Spannungkopfschmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Hexenschuß und Bandscheibenproblemen, werden Fango-Anwendungen auch für psychosomatische Probleme oder sogar begleitend bei Organproblemen eingesetzt - um nur einiges zu nennen...

Gerne werden die heilenden Wirkungen von Fango und Massage kombiniert. So können die wohltuenden Effekte noch verstärkt werden.

Fango Massage 1
Fango Massage 1